REZEPT – Histaminfreie Mango-Nudeln

REZEPT – Histaminfreie Mango-Nudeln

 

In den letzten Wochen habe ich immer mehr neue Rezepte ausprobiert und gemerkt, dass es mir echt Spaß macht mal etwas neues zu kreieren und nicht immer nur das gleiche zu essen. Das war vor allem am Anfang meiner Intoleranz ziemlich schwer, da ich mich quasi nur noch von Reis und Zucchini ernährt habe. 
Eines meiner neuen absoluten Lieblingsrezepte sind Mango-Nudeln. 
Um ehrlich zu sein war ich nie ein besonderes großer Mangofan, aber da die Auswahl an Früchten bei einer Histaminintoleranz nicht so riesig ist, habe ich sie mit der Zeit lieben gelernt und esse sie jetzt wirklich gerne.

 

Was kann denn die Mango überhaupt ?

Die Sahnetorte unter den Obstsorten, so wird die Mango gerne bezeichnet, da sie viel fruchteigenen Zucker hat.
Die Mango ist die Nationalfrucht von Indien, Pakistan und den Philippinen. Rund die Hälfte der weltweiten Produktion wird in Indien geerntet.
Gesundheitlich gesehen ist die Mango in der traditionellen Heilkunde ein richtiger Allrounder, denn quasi alles von der Mango, kann bei gesundheitlichen Beschwerden verwendet werden. So werden die hellroten Blüten zur Behandlung von Durchfall und chronischer Blasenentzündung verwendet. Die gemahlene Rinde dient als Magenstärkungsmittel und kann auch bei einer Bronchitis zum Einsatz kommen. Der harzhaltige Baumsaft soll bei Hautpilzerkrankungen helfen und die Zweige und Blätter werden zum vorbeugen von Zahnkrankheiten verwendet.
Die Mango enthält außerdem viel Beta-Carotin, welches Herzkrankheiten vorbeugen, einen vor Krebserkrankungen schützen, gegen Entzündungen wirken  und sich positiv auf die Hirnfunktion auswirken soll. Forscher behaupten, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Beta-Carotin und Alzheimer geben soll. In der traditionellen Heilkunde in Brasilien wird die Mango zum Beispiel schon lange bei Erkrankungen wie Demenz eingesetzt. 

Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de/mango.html

 


 

Das Rezept

für 2 Personen

 

                                                                                                                                                                                                                 Für das Rezept braucht ihr:

                                                                                                                                                                                                                       250g Penne Nudel
                                                                                                                                                             2 Mangos
                                                                                                                                                 3-4 Frühlingszwiebeln
                                                                                                                                                                 Salz
                                                                                                                                                              Olivenöl

 

Als erstes werden die Nudeln ganz normal in Salzwasser gekocht bis sie schön weich sind. In der Zwischenzeit werden die Frühlingszwiebeln abgewaschen und dann in kleine Stücke geschnitten. Jetzt wird ein Schuss Olivenöl in der Pfanne erhitzt. Währenddessen können die beiden Mangos geschnitten werden. Wer nicht weiß, wie man die Frucht am besten schneidet, kann sich einmal dieses Video anschauen. Wenn das Öl erhitzt ist, kommen die Frühlingszwiebeln und die Mangostücke zusammen in die Pfanne. Jetzt ist es wichtig, dass die Pfanne nicht zu heiß wird, also am besten auf die mittlere Stufe schalten und dabei alles immer schön umrühren, damit nichts anbrennt. Wenn die Nudeln fertig sind, wird das Wasser ganz normal abgegossen. Sobald die Mango und die Frühlingszwiebeln gut angebraten sind, kommen die Nudeln dazu oder ihr lasst beides getrennt. Jetzt alles nochmal für ein paar Minuten in der Pfanne lassen und gut vermengen, bevor die Mango-Nudeln fertig sind.

 


 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*