REZEPT – Histaminarme Reisbowl mit roten Linsen Patties

REZEPT – Histaminarme Reisbowl mit roten Linsen Patties

Rote Linsen haben super viel Eiweiß und sind deshalb eine sehr gute Alternative zu fleischhaltigen Bouletten. 
Außerdem kann man sie bei einer Histaminintoleranz auch super als Ersatz für Sojaprodukte verwenden, welche meisten nicht so gut vertragen werden.
Da ich seit meiner Diagnose auch angefangen habe weniger Fleisch zu essen, weil ich gemerkt habe, dass ich dieses nicht so gut vertrage, wusste ich immer nicht was ich denn als Alternative essen soll. In den letzten Monaten habe ich Falafeln für mich entdeckt, die ich auch gut vertrage. Aber ich wollte gerne noch eine Alternative haben und habe letztendlich im Bioladen Rote Linsen Patties gefunden, welche richtig lecker geschmeckt haben.
Da ich aber keine Lust hatte immer extra zum Bioladen zu fahren, habe ich mich an einem eigenen Rezept für Linsen Patties ausprobiert.
Ich esse die Linsen Patties super gerne als Bowl mit Reis, angebratenen Zucchini, Zwiebeln und Paprika, Feta und ein bisschen Yoghurt Dressing aus Naturyoghurt, Salz und Paprikagewürz.

 


Das Rezept

für 4-6 Linsen Patties

                                                                                                                                                     ca. 250g Rote Linsen
                                                                                                                                                      3 Frühlingszwiebeln
                                                                                                                                                              1 Möhre
                                                                                                                                                   1 kleines Stück Ingwer
                                                                                                                                                               Olivenöl
                                                                                                                                                                  Salz

 

Als erstes werden die Linsen wie auf der Packungsbeilage gekocht. In der Zwischenzeit kannst du die Frühlingszwiebeln und den Ingwer klein schneiden und in einer Pfanne anbraten. Wenn die Linsen fertig sind musst du die breiige Masse noch durch sein Sieb laufen lassen bis der größte Teil der Flüssigkeit weg ist. Dann tust du die Linsen zusammen mit den angebratenen Zwiebeln und dem Ingwer in eine Schüssel. Jetzt schälst und raspelst du die Möhre und packst diese mit in die Schüssel. Alles gut vermengen und noch etwas Salz und ca. 1 EL Ölivenöl hinzugeben. 
Jetzt kannst du deine Patties formen. 
Ich habe festgestellt, dass die Patties sich am besten anbraten lassen, wenn du sie vorher nochmal für ca. 10-15 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 150 Grad legst, damit die Konsistenz etwas trockener und fester ist. Oder du legst die Patties für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Die beiden Tricks helfen dabei, dass sie in der Pfanne nicht so leicht auseinander brechen. Wenn du nicht so viel Zeit hast, kannst du sie natürlich auch direkt in die Pfanne legen. Danach kannst du die Patties, so wie ich, als Bowl essen oder auch auf einem Burger oder so wie du es gerne magst.

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*