Nachhaltigkeit – Darum muss unsere Lebensmittelverschwendung aufhören

Nachhaltigkeit – Darum muss unsere Lebensmittelverschwendung aufhören

 

11 Millionen Tonnen an Lebensmitteln werden pro Jahr alleine in Deutschland in den Müll geworfen. Weltweit landen 1,3 Milliarden Lebensmittel im Müll. Und das, obwohl weltweit 815 Millionen Menschen hungern.
Pro Kopf landen 82 kg Lebensmittel in Deutschland jährlich im Müll. Das ist ein Wert von rund 235€.
Aber warum ist das so?

Gemüse und Obst wird zum Beispiel schon bei der Ernte aussortiert. Alles was nicht „schön“ gewachsen ist, schafft es nicht in den Supermarkt und landet somit im Müll.
Auch beim Transport und der Lagerung von Lebensmitteln werden die Lebensmittel aussortiert, die es nicht frisch und unversehrt an ihr Ziel geschafft haben.
Im Supermarkt werden dann die Produkte aussortiert, die nicht mehr so frisch sind, wo die Verpackung kaputt gegangen ist oder die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben.
Obst und Gemüse, das portionsweise verpackt ist, wird weggeworfen sobald ein einziges Stück nicht mehr gut aussieht.
Und dann werden natürlich auch noch Lebensmittel weggeschmissen, wenn man selber, als Verbraucher, zu viel gekauft hat und nicht geschafft hat alles frisch zu essen.

Im Haushalt werden 14% Backwaren, 11% Fleisch, 11% Milchprodukte, 49% Obst und Gemüse und 15% selbstzubereitete Nahrung und Fertigprodukte weggeworfen.
Mit jedem Lebensmittel, dass man wegwirft, geht ein hoher Verbrauch an Ressourcen verloren. Denn diese Ressourcen wurden quasi umsonst verbraucht, die Menschen haben umsonst dafür gearbeitet und ein Tier wurde für nichts getötet.

Das Start-up Etepetete hat da ein ganz tolles Konzept entworfen, um gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen. Etepetete kauft Obst und Gemüse, das nicht nach unseren Normen gewachsen ist und eigentlich im Müll landen würde, bei den Bio-Bauern ab und verkauft diese dann in verschiedenen Boxen auf ihrer Webseite.
Dort kann man sich zwischen verschiedenen Boxen und zwei Größen entscheiden.
Etepetete war so nett und hat mir eine Box zum ausprobieren zugeschickt. Das Obst und Gemüse sieht zwar nicht perfekt aus, aber gerade das macht es finde ich auch aus. Ich versuche mittlerweile auch im Supermarkt oder auf dem Markt Obst und Gemüse zu kaufen, dass nicht so perfekt aussieht. Einfach um die Nachfrage da zu steigern, aber auch weil ich mich einfach darüber freue, wie individuell Obst und Gemüse wachsen kann.
Durch die Boxen von Etepetete wurden mittlerweile schon 1.386.301 kg Obst und Gemüse vor dem Müll gerettet.
Wenn ihr auch Lust habt, mal eine Box von Etepetete auszuprobieren, könnt ihr einfach hier klicken und mit dem Code iisabelsophie bekommt ihr noch 5€ Rabatt auf eure erste Box.

Um selber etwas gegen die Lebensmittelverschwendung zu tun kann man neben Etepetete zu unterstützen, auch einfach mal darauf achten wieviel man überhaupt kaufen muss und ob man nicht lieber etwas weniger, aber dafür dann öfter einkaufen geht. Die meisten Produkte die vom Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen sind, kann man auch danach ohne Probleme noch verzehren.
Jeder kleine Schritt in die richtige Richtung ist wichtig und kann auf Dauer etwas bewirken.

 


 

In freundlicher Kooperation mit Etepetete – bio.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*